Weichert vs. Zuckerberg

Einschreiben aus Kiel.

Das Unabhängige Landeszentrum für Datenschutz Schleswig-Holstein (ULD) als zuständige Aufsichtsbehörde für die Einhaltung des Datenschutzes im nicht öffentlichen Bereich hat facebook aufgefordert, Datenschutzverstöße nach deutschem Recht zu unterlassen:

Das Original finden Sie hier:

https://www.datenschutzzentrum.de/facebook/20121214-anordnung-fb-inc.html

Folgende Punkte werden von Weichert beanstandet:

“I. Die Facebook Inc. wird nach § 38 Abs. 5 Satz 1 BDSG als verantwortliche Stelle verpflichtet, für natürliche Personen, die in Schleswig-Holstein Telemedien unter www.facebook.com nutzen möchten, auch unter Einwirkung auf die Facebook Ltd., als mitverantwortliche Stelle durch die Einrichtung eines technischen Verfahrens Folgendes sicherzustellen:

1. Es muss die Wahlmöglichkeit bestehen, im Rahmen der Registrierung unter www.facebook.com anstelle der Eingabe von Echtdaten (Vorname, Nachname, E-Mail-Adresse, Geschlecht und Geburtsdatum) sich unter Eingabe eines Pseudonyms zu registrieren.

2. Konten unter www.facebook.com registrierter Personen, die ausschließlich und allein wegen des Grundes der Nichtangabe oder der nicht vollständigen Angabe ihrer Echtdaten bei der Registrierung gesperrt sind, müssen entsperrt werden.

3. Unter www.facebook.com muss vor der Registrierung in einfacher, verständlicher und leicht zugänglicher Form sowie in deutscher Sprache über die Möglichkeit der Registrierung unter Angabe eines Pseudonyms unterrichtet werden.”

 

 

 

Hinterlasse eine Antwort